Ein Buch wird geboren

31. Mai 2014

Zipperlein und Kopfschmerzen.

Neben dem Computer eine Tasse Kamillentee.

Meine schwitzende Hand umklammert verzweifelt die Mouse.

Vor dem Schlafengehen ein Tee aus Baldrian, Hopfen, Melisse und Beifuß.

Ich fühle mich, als ob ich noch einmal ein Kind zur Welt bringen wollte.

 

1. Juni 2014

Es ist Abend. Skrupel oder nicht, die Geburt steht bevor.

Ein letzter Klick und die Mouse ist, zumindest für eine Nacht, beurlaubt.

2. Juni 2014
Starr blicke ich auf den Bildschirm. Da ist es. "Drehtür ins Glück" ist auf Amazon erhältlich. Zaghaft verzieht sich mein Mund zu einem Lächeln.
Ich habe den Roman den "Geburtshelferinnen" Any, Bianca, Catrin und Diana, meinen fantastischen Betaleserinnen gewidmet.
Unparteiliche Eingeweihte finden das Cover "cool" und die Story "einfach süß".

Ich auch, aber das ist ja logisch, oder?
Nachwehen. Das Bauchweh meldet sich zurück.

Wird es den LeserInnen gefallen?

Das Warten beginnt.

Der Kamillentee steht bereit.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0