Béla Bolten


... schreibt eigentlich schon immer. Bereits in der Schule schrieb er Aufsätze, ohne sich dafür zu schämen. Als Redakteur der Schülerzeitung zeichnete er für einige der bissigsten Satiren verantwortlich. Auf der Uni hauchte er auch noch den theoretischten Pamphleten textlich Leben ein. Fast wäre Bolten schon direkt nach dem Examen zum Profi geworden, es entstand ein historisches Sachbuch, dazu kamen Firmen- und Vereinschroniken. Kurz: Er haute in die Tasten für jeden, der ihn bezahlte, sogar vor Trivialem scheute er nie zurück. Selbst als er scheinbar andere Wege ging und im Management von Tourismusregionen tätig war, schrieb er heimlich weiter – sehr zum Verdruss der Werbeagenturen, die ihre Broschürentexte nicht mehr wiedererkannten. Seit elf Jahren ist Béla Bolten hauptberuflich und ausschließlich Autor. Zum einen betreibt er ein Ein-Mann-Unternehmen für Privatbiografien und Firmengeschichten, zum anderen veröffentlicht er als Selbstverleger Kriminalromane. In seinen beiden Reihen »Berg und Thal Krimis« und »Axel Dauts Fälle« sind inzwischen sieben Titel erschienen, die allesamt in die TOP 10 der Amazon Krimi Charts kamen. Béla Bolten lebt und arbeitet in Konstanz am Bodensee.

 

Béla Bolten auf Facebook

Webseite: Béla Bolten Verbrechen & Aufklärung

Béla Boltens Bücher auf Amazon


Ein toter Mann mit durchschnittener Kehle auf dem Münsterturm.
Verunstaltete Puppenköpfe in Einmachgläsern an unterschiedlichen Orten der Stadt.
Fünf Frauen, die nur eines wollen: Rache.
Bettina Berg und Alexander Thal ermitteln in einem Verwirrspiel aus Macht, Sex und Geld.


Berg & Thal Krimis: Leahs Vermächtnis - Sünders Fall - Bankers Tod - Claras Schatten - Tote Mädchen weinen nicht - Aschenputtel tanzt nicht mehr - Wenn Barbies Schwestern Trauer tragen


Rucke di guh, rucke di guh, Blut ist im Schuh
Ein Spaziergänger entdeckt in einem Wald am Bodensee die Leiche einer jungen Frau. Die Kommissare Bettina Berg und Alexander Thal stehen vor einem Rätsel. Warum hat der Mörder dem Leichnam einen Zeh entfernt? Was hat der blutgetränkte Stöckelschuh zu bedeuten, der bei der Toten gefunden wurde? Gibt es weitere Opfer?
Bald steht fest: Die Wirklichkeit ist grausamer als jede Vorstellung. Und Berg und Thal haben es mit einem brillanten Gegner zu tun.
»Aschenputtel tanzt nicht mehr« ist der sechste Fall für das Ermittlerduo vom Bodensee.


Mehrere Mädchen verschwanden in den letzten Monaten spurlos aus Konstanz. Als die grausam zugerichtete Leiche der fünfzehnjährigen Annika Wilms aufgefunden wird, beginnt für die Kommissare Bettina Berg und Alexander Thal eine fieberhafte Ermittlung. Eine Profilerin bringt sie auf die Fährte eines internationalen Drogen- und Menschenhändlerrings.
Während die beiden Polizisten eine Spur nach Amsterdam verfolgen, macht Annikas Mutter eine verstörende Entdeckung.
Nach den Bestsellern »Leahs Vermächtnis«, »Sünders Fall«, »Bankers Tod« und »Claras Schatten« ist »Tote Mädchen weinen nicht« der fünfte Fall für das Ermittlerduo vom Bodensee.